Mistress Bella

by • 14. Oktober 2019 • DeutschlandComments (0)285

Wir möchten euch heute eine neue Geldherrin vorstellen.

Ihr Name ist Mistress Bella.

Ort: Ruhrgebiet
Geburtsjahr: 1995
Geldherrin seit: 2014
Ich mag: Authentizität! Intellekt, Eloquenz, Kultur, nette Gespräche, Autos, gutes Parfum, enormes Adrenalin, Respekt, Eigeninitiative
Ich mag nicht: Ungesetzliches, Respektlosigkeit, Zeitverschwendung, 0815 jeglicher Art

Webseiten & Links:
Facebook
MoneyDomDirectory
Sklavenzentrale
Homepage

Weitere Infos:
Wer in diesem Fetisch-Bereich unterwegs ist und Dienstleistungen der weiblichen Front erwartet, der möge bitte sofortig aufhören diesen Profiltext zu lesen.

Der solvente, willige Zahler, oder auch der, der den gewissen Kick & Druck zum Zahlen braucht, darf sich vorstellen und finanziell seine Ernsthaftigkeit beweisen. In der Vorstellung setze ich den korrekten Umgang mit Grammatik, Rechtschreibung und Interpunktion voraus. Dass man eine Dame nicht duzt ist selbstverständlich.

Um eine D/S-Beziehung einzugehen, gilt es einen langen Weg des Vertrauensaufbaus zu meistern – das funktioniert nicht von heute auf Morgen. Der virtuelle Kontakt wird sofort strikt unterbunden, sollte etwas nicht meinen Werten und Vorstellungen entsprechen.

Ich erwarte deine völlige Hingabe, Leidenschaft – wenn du nicht liebst was du lebst, bist du bei mir falsch. Ebenso kann ich nichts mit bereits vergebenen Subs anfangen – nennt mich altmodisch, aber Loyalität hat höchste Priorität.

FAQ – frequently asked questions

Was bedeutet moneyslavery/financial domination für Mistress Bella?

Ich zitiere von meiner Homepage [..]ein Geben und Nehmen und dennoch kein Tauschgeschäft. Du gibst und die Herrin nimmt. Dieser Prozess ist unausweichlich und geschieht aus reiner Ergebenheit, Devotion, welche du mir gegenüber bringst. Freiwillig und doch so selbstverständlich[..] Geld ist in der Psyche des Menschen tief verwurzelt, besonders bei Männern. Die meisten Männer werden daran gemessen, wie gut sie finanziell aufgestellt sind. Finanziell dominiert zu werden ist eine sehr hohe und intensive Form der Unterwerfung, verursacht dadurch, wie immens Geld uns psychologisch beeinflusst.

Wie kann ich mit Mistress Bella in Kontakt treten?

Aufmerksamkeit bekommt man bei mir durch Aktionen (Aktion > Reaktion). Du sendest mir einen Tribut und schickst mir deine Bewerbung, ich werde mir die Zeit nehmen diese zu lesen.

Sind meine Wünsche kongruent zu dem, was Mistress Bella gefällt?

Vieles ergibt sich aus Konversationen, die auf deine Vorstellung folgen. Dabei ist mir wichtig, dass du mir keinen Wunschzettel einreichst, sondern dich zu Beginn zügelst. Eine D/S-Beziehung aufzubauen bedarf Zeit und Vertrauen. Ob sie letztendlich auf Unterwerfung und Demütigung virtueller Natur hinausläuft, auf Blackmailing, Schuldscheine, Cashbriefe oder realen Kontakt diverser Schwerpunkte, spielt anfangs keine Rolle.

Was werde ich unter Mistress Bella nicht finden?

Um jemanden dazu zu bringen, sich zu unterwerfen, benötige ich keine Kraftausdrücke, es bedarf nicht einmal vieler Worte. Dominanz macht keinen Lärm. Sie ist einfach da und wirkt.

Welche Vorlieben hat Mistress Bella?

Ich bevorzuge Bindungen, die in die Tiefe gehen. Jeder kennt seinen Platz, lebt diesen und doch funktioniert Kommunikation auf Augenhöhe. Ich bin anspruchsvoll und das zurecht; Mein Lebensziel war die Unabhängigkeit, dieses Ziel lebe ich seit einigen Jahren aus. Ich brauche dein Geld nicht, aber es ist ein nettes Gimmick für mich, zu sehen, wie du dich einschränkst, um meinen Anforderungen gerecht zu werden – Das ist meine Befriedigung.

Brauche ich viel Geld, um Mistress Bella dienen zu dürfen?

Nein. Viel Geld ist absolut relativ – interessant, oder? Für einen Studenten, der von Bafög lebt und dem 50,- mtl. zum leben bleiben, sind 15,- enorm viel Geld. Für Jemanden, dem mtl 1.000,- nach allen Ausgaben verbleiben, sind 15,- Peanuts. Ich schaue mir solche Dinge in Relation an.

Wovon distanziert Mistress Bella sich gänzlich?

Ich habe kein Interesse an einer TPE. Ich lebe in einer festen Partnerschaft und trenne meine Passion davon (eine 24/7 Versklavung kann auch über Distanz stattfinden!).

Ich bestelle mir gelegentlich Putzsklaven, oder jene die den Hof vom Unkraut befreien u.ä. – allerdings habe ich kein Interesse daran, dass du dich den Großteil deiner freien Zeit in meiner Nähe aufhältst. In den Genuss dieses Privilegs wirst du niemals kommen.

Mit Unehrlichkeit kann ich ebenfalls nichts anfangen (Menschen die sich in eine Rolle pressen und diese nicht voller Hingabe und Leidenschaft sind, sind ebenso unehrlich).

Ein absolutes NoGo sind für mich Klinikspiele, Tiere, Kinder, Unzuverlässigkeit, Geiz, Respektlosigkeit, Cuckold.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar